Achtung: Abicalc-Forum und Accountsystem werden ab 31.01.2017 nicht mehr weitergeführt!
Die Rechner bleiben natürlich, bestehende Accounts können weiter verwendet werden. Auf das Forum kann allerdings ab dem 31.01.2017 nur noch lesend zugegriffen werden. Mehr Infos auf der Startseite.

Willkommen…
…auf abicalc.net!
Updates im April!
Rechner für Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg aktualisiert.
Startseite > Forum > Berechnung des Abiturs > Verpflichtung Fremdsprachen zu belegen und einzubringen
Willkommen auf abicalc.net!
Login
Bitte lies die Informationen zum Datenschutz – es geht um Deine Privatsphäre!
Du findest die Informationen zum Datenschutz unten auf jeder Seite.
HessenOAVO

Verpflichtung Fremdsprachen zu belegen und einzubringen RSS-Feed zu diesem Beitrag

Der Abirechner kann ja nicht wissen, dass ich in der Mittelstufe (bis inkl. E2 übrigens) eine zweite Fremdsprache zusätzlich zu Englisch gelernt habe. Ab E1 habe ich auch Spanisch gehabt und es jetzt nach Q2 abwählen wollen. Die Schule sagt, das geht nicht, ich muss auch in Q3/4 Spanisch belegen, obwohl man mich seinerzeit beraten hat, Französisch doch bis zur E2 weiter zu machen, damit ich dann im letzten Jahr entspannt Spanisch abwählen kann. Was ist denn nun richtig? Im Heft vom Kultusministerium finde ich keine klare Antwort (Text weicht von Tabelle ab) und in der Verordnung lese ich, dass dieses Q3/4-Thema auf mich nicht zutrifft, weil ich ja zwei Fremdsprachen bis E2 durchgehend gemacht habe. Hiiiilfe bitte!

17. September 2014, 21:11 Uhr

Bisherige Antworten (1)

Jetzt eine Antwort schreiben, dafür benötigst Du keinen Account.
Avatar von Anniii

Verpflichtend sind nur 4 Halbjahre einer Fremdsprache einzubringen und dich im Abi in einer Fremdsprache oder einer NaWi prüfen zu lassen. Sofern du momentan noch eine andere Fremdsprachte neben Spanisch hast, solltest du Spanisch eigentlich abwählen dürfen.

Sprich am besten nochmal mit deinem Tutor oder der Oberstufenleitung, um das Problem zu klären.

21. Januar 2015, 18:55 Uhr
Alle Antworten verstehen sich als Meinungsäußerungen der jeweiligen Autoren und sind natürlich ohne Gewähr! Hier kann Dir kein juristischer Rat gegeben werden, bitte sprich in jedem Fall auch mit Deinem Beratungslehrer!
Jetzt eine Antwort schreiben, dafür benötigst Du keinen Account.